Skip to main content
Uhrenratgeber

Uhrenratgeber: Finde deine Traumuhr

Steht der Kauf einer neuen Uhr an, stellt sich fast immer die Frage, welche Uhr am besten passt. Schließlich ist die Auswahl riesig. Wir geben dir mit unserem Uhrenratgeber alle Tipps und Infos zu den verschiedensten Modellen. Damit du die Uhr findest, die perfekt zu dir passt.

Der Uhrenratgeber hilft dir dabei, eine passende Armbanduhr für dich oder ein tolles Geschenk für einen guten Freund zu finden. Dabei gibt es einige Aspekte, die es zu beachten gilt. Neben den unzähligen Uhrentypen und Uhrenstilen, sind auch noch technische Aspekte zu beachten. Welche Funktionen werden benötigt? Welches Uhrwerk ist das richtige? Welches Uhrenglas und welches Armband sind für meine Zwecke geeignet? Mit unserem Ratgeber findest du die richtige Uhrenmarke für dich.

Ratgeber für die Uhrenwahl

Vor jedem Kauf sollte stets die Frage geklärt werden, was der eigentliche Anspruch an die Uhr ist. Für welchen Anlass und für welche Aktivitäten möchtest du sie nutzen? Bist du eher der klassische Uhren-Fan oder auch offen für moderne Smartwatches?

Während wir beispielsweise Sportbegeisterten jederzeit zu einer Quarzuhr mit modernen Funktionen raten würden, eignet sich eine hochwertige mechanische Uhr wiederum am besten fürs Büro- und Geschäftsleben.

Anzeige

Doch auch bei der Ausstattung und den Features einer Uhr gibt es viel zu bedenken. Je nach Einsatzzweck empfehlen sich beispielsweise Modelle mit besonders hoher Wasserdichtigkeit oder sehr kratzfesten Saphirgläsern.

Eine weitere Kategorie sind die Damenuhren, welche mit zahlreichen attraktiven Modellen um die Käuferinnengunst buhlen. Häufig haben diese Uhren sehr spannende Design, wie etwa eckige Gehäuse oder extravagante Ziffernblätter.

Welche Preisklasse – Welches Qualitätslevel?

Eine neue Uhr ist in der Regel eine Anschaffung für längere Zeit. Daher spielt neben dem Material und der Optik vor allem die Verarbeitung und Qualität eine Hauptrolle. Ein guter Indikator für eine hochwertige Qualität ist dabei die Reputation einer Marke.

Zu den Klassikern gehören hier Hersteller wie Rolex, Tissot, Hublot oder etwa Patek Philippe. Doch auch Uhren von Fortis, Certina und Breitling sind sehr gefragt.

  • Mythos Schweizer Uhr

    Wer seit Generationen zu den angesehensten Manufakturen gehört, macht irgendetwas richtig. Daher ist auch das Produktionsland ein weiteres Indiz für eine besonders gute Qualität. Gerade Uhren mit „Swiss Made“ Prädikat sind fast immer ein guter Hinweis für langlebige und hochwertige Zeitmesser. Zu den Schweizer Uhrenmarken.
  • „Made in Germany“- Ein Qualitätsversprechen

    Ähnlich wie Schweizer Uhren stehen auch die in Deutschland gefertigten Zeitmesser bei Uhren-Fans hoch im Kurs. Preislich liegen diese Uhren oftmals ebenso in höheren Preisregionen, zeichnen sich aber durch viele Innovationen aus. Vor allem die Manufakturen Junkers und Junghans haben sich seit Generationen ein besonders Renommee erarbeitet. Zu den deutschen Uhrenmarken.
  • Günstige Alternativen

    Sicherlich hat Qualität immer ihren Preis. Doch wem eine hochwertige Schweizer Markenuhr zu teuer ist, der findet gerade bei den japanischen Herstellern wie Citizen, Seiko oder Casio gute und vor allem bezahlbare Alternativen. Ein weiterer Tipp ist dabei der spanische Hersteller Festina, der attraktive und gut verarbeitete Zeitmesser zu relativ günstigen Preisen anbietet.

Welche Marke – Welches Image?

Bei Uhren ist es letztlich nicht anders als bei Autos. Wir kaufen sie manchmal wegen ihrer Funktionen, meistens aber auch wegen ihres Images. Dabei setzt häufig nur der Preis die Grenze und entscheidet, welches Modell und welche Marke es am Ende wird.

Wer gezielt zu einer Luxusmanufaktur á la Rolex oder Patek Philippe greift, nutzt die Uhr in der Regel auch gern als Statussymbol. Häufig sind diese Uhren ein klares Statement für den Erfolg und werden mal mehr und mal weniger offensiv zur Schau gestellt.

Mit einer Casio G-Shock am Arm stehen wiederum andere Werte im Vordergrund. Es geht um das Kernige und Robuste. Dagegen sprechen beispielsweise hochwertige Militär- und Einsatzuhren eine völlig andere Zielgruppe an.

Am Ende sollten aber immer der persönliche Geschmack und die Vorliebe der Gradmesser für eine neue Uhr sein.

Anzeige

Welche Funktionsweise? Das passiert hinterm Ziffernblatt

Armbanduhren funktionieren unterschiedlich. Grundsätzlich unterscheidet man dabei folgende Uhren-Typen und Funktionsweisen:

  • Die mechanische Armbanduhr

    Sie ist einer der geläufigsten Uhrentypen und steht meist für besonders aufwendige und durchdachte Uhrwerke. Sie muss in der Regel einmal am Tag extern über einen Handaufzug mit der nötigen Energie versorgt werden. Dies geschieht durch ein komplexes Wechselspiel zwischen Zahnrädern und einer Feder im Gehäuse. Diese Feder dient zugleich auch als „Energiespeicher“.
  • Die Automatikuhr

    Anders als bei mechanischen Uhr müssen Automatikuhren nicht aufgezogen werden. Ein spezieller Rotor gewinnt die Energie aus den täglichen Armbewegungen. Dies macht sie in der Regel praktischer und alltagstauglicher. Darüber hinaus haben Automatikuhren häufig zusätzliche Features wie etwa eine Datumsanzeige oder sogar Stoppuhrfunktionen.
  • Die Quarzuhr

    Quarzuhren nutzen für ihren Betrieb eine Batterie in Form einer Knopfzelle. Der Takt der Uhr erfolgt über das sog. Uhrenquarz, welches zu schwingen beginnt, sobald eine elektrische Spannung gegeben ist. Ein großer Vorteil dieses Uhrentyps ist ihre sehr hohe Ganggenauigkeit und der günstige Preis. Ein Nachteil ist jedoch die Abhängigkeit von der Knopfzelle. In der Regel hält diese nur einige Jahre und muss dann ausgetauscht werden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass dies fachgerecht gemacht wird, um etwa die Wasserdichtigkeit nach dem Batterietausch weiter zu gewährleisten.
  • Alternative dank der Solaruhr

    Wer keine Lust auf Batteriewechsel hat, sollte gleich zu einer sog. Solaruhr greifen. Diese nutzt das Sonnenlicht als Energiequelle und benötigt keine zusätzlichen Batterien. Bei Solaruhren sind vor allem die Modelle von Casio und Citizen sehr beliebt.

Welches Uhrwerk?

Je aufwendiger und komplexer ein Uhrwerk ist, desto teurer der Preis. Hier kommt es immer auch auf die eigenen Ansprüche an. Gerade die Uhrwerke der namhaften und luxuriösen Manufakturen stehen für exzellente Handwerkskunst und feinte Mechanik.

Gleichzeitig sind hochwertige Markenuhrwerke meist sehr zuverlässig und robust. Doch auch günstigere Uhrwerke aus Fernost können qualitativ durchaus überzeugen, auch wenn ihnen mitunter das exklusive Image fehlt.

Wer sich unsicher ist, welches Uhrwerk er wählen soll, sollte sich im Fachhandel seriös beraten lassen. Denn teuer muss nicht immer zwingend besser sein. Am Ende kommt es immer auf den eigenen Anspruch an.

Welches Uhrenglas?

So schön das Innenleben einer Uhr auch ist, man sieht in der Regel zuerst das Ziffernblatt und Uhrenglas. Bei letzterem haben sich dabei vor allem Mineral- und Saphirgläser durchgesetzt. Das Mineralglas ist günstiger, jedoch auch kratzempfindlicher und anfälliger.

Das Saphirglas überzeugt mit besonders hoher Kratzfestigkeit und Stabilität, ist aber auch teurer. Gerade bei hochpreisigen Uhren sollte daher darauf geachtet werden, dass Gläser aus Saphir verbaut sind.

Welches Uhrengehäuse?

Hier entscheidet in der Regel der persönliche Geschmack. Uhrengehäuse gibt es in verschiedenen Ausführungen und Materialien. Besonders beliebt sind dabei Edelstahl, Aluminium, Keramik, Kunststoff und sogar Holz.

Je nach Material ändert sich natürlich der Tragekomfort und die Haltbarkeit des Gehäuses.

Darüber hinaus spielen aber auch die Größe und der Durchmesser einer Uhr eine zentrale Rolle. Soll es selbstbewusst und markant oder doch lieber dezent und schlicht sein?

Welches Armband?

Das Armband entscheidet maßgeblich darüber mit, ob der Tragekomfort einer Uhr passt. Neben einfachen Stoff- und Kunststoffarmbändern gibt es zahlreiche hochwertige und edle Alternativen.

Metallarmbänder werden vor allem bei Business-Uhren verwendet. Sie sind langlebig und robust, gleichzeitig aber auch schwerer. Ein edles Lederarmband passt zu vielen Gelegenheiten und trägt sich deutlich leichter, ist aber in der Regel auch preisintensiver und empfindlicher.

Welche Modelle und Uhrentypen überzeugen?

Zwar ist es immer auch Geschmacksache, welche Uhr einem persönlich am besten gefällt, jedoch gibt es bestimmte Modelle und Uhren-Typen, die sich einer besonders großen Beliebtheit erfreuen. Mitunter werden diese Uhren seit vielen Jahren produziert oder sind bereits echte Sammlerstücke.

Die Taucheruhren

Auch wenn kaum jemand damit wirklich in die Tiefsee sticht, sind Taucheruhren ein faszinierendes Stück Technik und sehr beliebt. Neben Rolex und Omega sind es auch die Modelle von Oris und Tissot, welche immer wieder besonders überzeugen.

Doch auch auf asiatischer Seite gibt es höchst faszinierende Taucheruhren von Seiko und Citizen. Sie zeichnen sich neben der hohen Verarbeitungsqualität durch ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Die Chronographen

Chronographen sind so etwas wie die Schweizer-Taschenmesser unter den Armbanduhren. Neben der Stoppfunktion besitzen diese Uhren fast immer eine Datumsanzeige und haben häufig eine Skala zum Berechnen von Geschwindigkeiten, die sog. Tachymeterskala, verbaut.

Anzeige

Bei den Chronographen überzeugen vor allem die Modelle von TAG Heuer, Breitling, Omega und Rolex. Aber auch Hublot hat bemerkenswerte Armbanduhren im Produktportfolio.

Die Fliegeruhren

Fliegeruhren gehören mitunter zu den beliebtesten Armbanduhren und sind gerade bei Männern sehr gefragt. Kein Wunder, stehen sie wie keine andere Uhr für die tollkühnen Abenteurer der Luftfahrtgeschichte.

Perfekt auf die Bedürfnisse von Piloten zugeschnitten, haben Fliegeruhren fast immer sehr widerstandsfähige Gehäuse, kontrastreiche Ziffernblätter und formschöne Armbänder. Gerade Manufakturen wie Junkers, Rolex, Zenith oder Laco haben sich bei Kennern einen Namen gemacht.

Die Multifunktionsuhren

Diese Uhren verbinden häufig die zeitlose Optik der Chronographen mit zahlreichen intelligenten Funktionen. Doch es gibt sie auch in verschiedenen modernen Ausführungen und sogar digitalen Modellen. Kenner schätzen dabei vor allem ihre Vielseitigkeit

Besonders die Modelle von Citizen und Casio stehen in der Gunst der Käufer weit vorn.

Digitale Uhren und Smartwatches

Diese Uhren erfreuen sich besonders bei sportbegeisterten Personen immer größerer Beliebtheit. Statt eines mechanischen Uhrwerks wird die Uhrzeit digital auf einem Display angezeigt.

Sie stehen für unkomplizierte und meist robuste Zeitmesser. Digitaluhren und Smartwatches verfügen dabei häufig über zahlreiche Funktionen, wie etwa GPS Lokalisierung, oder spezielle Sensoren zum Messen der Herzfrequenz und der Schrittanzahl.

Neben Casio sind es vor allem Hersteller wie Garmin, Polar, oder neuerdings auch Apple, die marktführend sind und viele interessante Modelle anbieten.