Skip to main content

Die besten Invicta Uhren: Traditionsreiche Uhrenmarke mit vielfältiger Kollektion

Invicta ist eine amerikanische Uhrenmarke mit langer Tradition und einer ausgeprochen vielfältigen Kollektion. Wir stellen dir hier die Geschichte des Unternehmens näher vor und zeigen dir die besten Invicta Uhren.

Invicta wurde ursprünglich in der Schweiz gegründet und fertigte Uhren mit hohem Qualitätsanspruch, die für die breite Bevölkerung leistbar sein sollten. Nach einer Insolvenz in der sogenannten Quarzkrise der 70er Jahre ist das Unternehmen seit 1991 wieder am Markt vertreten. Invicta begeistert heute mit einer großen Kollektion und hoher Fertigungsqualität seiner Uhren.

Die besten Invicta Uhren Angebote

Wir haben hier eine Liste der besten Invicta Uhren aus unterschiedlichen Kollektionen zusammengestellt. Vor allem die Uhren im Stil der Rolex Submariner und der Rolex Daytona sind absolute Bestseller.

Invicta Pro Diver Uhren im Rolex Submariner Design

Invicta Speedway Uhren im Rolex Daytona Design

Invicta Pro Diver Uhren im eigenständigen Design

Invicta Aviator Uhren

Invicta Specialty Uhren

Invicta Lizenzuhren für Disney, Marvel und DC

Invicta besitzt Lizenzen von Disney und den Comicverlagen Marvel und DC. Daraus entstehen limitierte Editionen, die nicht nur das junge Publikum anzusprechen. Neben Micky Maus und Star Wars Uhren, werden auch Uhren mit berühmten Marvel- und DC-Helden wie Batman, Spider-Man, Hulk, Deadpool und Wonder Woman veröffentlicht.

Über Invicta Watch Group

Gründung:1837 (in Chiasso, Schweiz) / 1991 (Neugründung)
Sitz:Florida, USA
Gründer:Raphael Picard

Als Uhrenliebhaber gibt es an Invicta kein Vorbeikommen. Dies resultiert aus der großen Vielfalt an Modellreihen. Dadurch ist die Marke sehr breit aufgestellt und bedient verschiedene Zielgruppen.

Markenqualität seit fast zwei Jahrhunderten

Raphael Picard entschied sich 1837 zur Gründung seiner eigenen Uhrenmanufaktur in der Schweiz. Er wählte La Chaux-de-Fonds als Unternehmenssitz. Für viele Jahre entwickelt und produziert R. Picard zahlreiche manuelle und automatische Uhren mit dem Ziel, leistbare Uhren in Schweizer Qualität zu fertigen. 1890 kam es zur Umbenennung in Fils de R. Picard. 1917 wurde eine Kooperation mit der Seeland Watch Co. beschlossen. Der Name Invicta leitet sich vom lateinischen Wort für unbesiegbar ab. Bis in die 1970er Jahre behielt Familie Picard die Markenrechte. Dann kam es leider zur Stilllegung des Betriebs. Ein Resultat der damaligen Quarzkrise, welche die Uhrenproduktion erheblich beeinträchtigte.

Im Jahr 1991 wurde Invicta von einer US-amerikanischen Investitionsgesellschaft unter der Leitung von Eyal Lalo übernommen. Gemeinsam mit Nachkommen der Familie konnte die Marke wieder aufgebaut werden, ohne von den Unternehmensgrundsätzen abzurücken. Im Jahr 2004 positionierte sich Invicta als Unternehmensgruppe Invicta Watch Group mit den die Schwestermarken I By Invicta und Activa. Zudem wurden die Uhrenmarken S. Coifman, Glycine und Technomarine übernommen, um die eigenen Möglichkeiten zu erweitern.

Firmenphilosophie und Kollektion

Das Grundprinzip von Invicta ist es, hochpräzise und handgefertigte Uhren für moderate Preise anbieten zu können. Invicta setzt dabei auf einen Mix aus klassischer Uhrenmacherkunst und innovativen Technologien. Große Bekanntheit besitzt Invicta für die Hommage Uhren, die beispielsweise Stilelemente von Uhren wie Rolex Submariner, Rolex Daytona, Omega Seamaster und Breitling Super Ocean besitzen.

Zudem zeigt sich in der vielseitigen Kollektion, dass Invicta ein Spezialist für XXL-Uhren ist. Aktuell umfasst die Invicta Kollektion übrigens über 30 Modellreihen mit unzähligen unterschiedlichen Uhren. Darunter auch Lizenzuhren für Disney, Marvel und DC.

Uhrwerke und Preisgestaltung

Invicta besitzt eine große Auswahl an Uhren, in denen Automatik-Uhrwerken verbaut sind. Diese sind keine Eigenentwicklung, sondern werden von nahmhaften Herstellern wie Seiko und Miyota eingekauft. Invicta ist jedoch auch zertifiziert, hochqualitative Schweizer ETA Uhrwerke zu verbauen, die auch in vielen Luxusuhren zu finden sind. Es lohnt sich deshalb, bei den Uhren auf die Details zu achten. Denn oft lassen sich große Preisunterschiede zwischen optisch ähnlichen Uhren auf das jeweilige Uhrwerk zurückführen. Wir zeigen das an einem Beispiel:

Hier ein Invicta Modell mit Quarzwerk:

Invicta Unisex-Armbanduhr Quarz Analog 8932

Invicta Unisex-Armbanduhr Quarz Analog 8932

Preis: EUR 69,14 statt EUR 149,00

(23 Bewertungen)

Zum Angebot

Hier ein Invicta Modell mit Seiko Uhrwerk:

Invicta Herren-Armbanduhr Automatik Analog 8926

Invicta Herren-Armbanduhr Automatik Analog 8926

Preis: EUR 127,73 statt EUR 249,00

(104 Bewertungen)

Zum Angebot

Hier ein Invicta Modell mit ETA Uhrwerk:

Invicta Uhren Erfahrungen

Vor dem Kauf einer Uhr stellt sich natürlich die Frage, ob das gewünschte Modell auch den Erwartungen standhalten kann. Wir haben uns deshalb die Invicta Uhren näher angesehen und zeigen dir anhand der Invicta 8926OB, was euch bei dieser Uhrenmarke erwartet.

Invicta 8926OB im Test

Eine der beliebtesten Invicta Uhren ist die Invicta 8926OB Automatik-Uhr aus der Pro Diver Kollektion. Das Modell besitzt einige Eigenschaften, die auch Personen erfreuen, die die Uhr tatsächlich zum Tauchen verwenden wollen:

  • Gehäusedurchmesser: 40 mm
  • Wasserdichtigkeit: 20 bar
  • Datumsanzeige mit Lupe
  • Drehlünnette mit 120 Klicks
  • Verschraubbare Krone

Vom Design her ist die Invicta Pro Diver ganz klar eine Hommage an die Rolex Submariner. Unterschiede sind vor allem in Details zu finden. So besitzt die Invicta ein Mineralglas, das nicht ganz so robust ist, wie das Saphirglas der Rolex. Die Kanten des Gehäuses sind nicht so gerundet wie beim Original und auch das Armband klappert etwas im Vergleich. Doch für eine Uhr in dieser Preisklasse kann über die Verarbeitung nichts wirklich negatives gesagt werden.

Auch die inneren Werte der Uhr wissen zu überzeugen. Ausgestattet ist die Invicta 8926OB nämlich mit einem Automatik-Uhrwerk von Seiko mit dem Kaliber NH35A, das sehr zuverlässig ist und eine gute Ganggenauigkeit besitzt. Durch den Glasboden kann das Werk genauer inspiziert werden. So erkennt man natürlich auch, dass die Steinchen im Werk der Rolex doch etwas schöner glänzen. Was aber auch verständlich ist, bei einem Preis jenseits der 6.000 Euro.

Die Invicta 8926OB ist der absolute Bestseller von Invicta mit einer durchschnittlichen Kundenbewertung von Sternen. Für knapp 125 Euro erhält man hier eine Automatik-Uhr im Rolex Submariner Design mit tollem Uhrwerk und sehr guter Verarbeitung. Von uns gibt es deshalb eine klare Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.