Skip to main content
weltkarte

Die besten deutschen Uhrenmarken: A. Lange, Glashütte, Junghans und Co.

Du bist an deutschen Uhrenmarken interessiert? Hier haben wir alles über Uhren aus Deutschland: die besten Modelle und alle Informationen.

Deutsche Uhrenmarken haben eine lange Tradition. Vor allem A. Lange & Söhne gehört mittlerweile zu den angesehensten Manufakturen weltweit. Weitere bekannte Uhrenmarken aus Deutschland sind Junghans, Sinn, Steinhart und Stowa. Hier findest du auch eine Top-10-Liste der besten deutschen Uhrenmarken.

Liste der Uhrenmarken aus Deutschland

UhrenmarkeSitzGründung
A. Lange & SöhneGlashütte1845
Boccia TitaniumGanderkesee1927
CariBaiersdorf2017
DetomasoEssen1993
DugenaMeisenheim1883
HermleGosheim1922
JunghansSchramberg1861
JunkersIsmaning1991
KHS Tactical WatchesMülheim / Ruhr2009
KienzleHamburg1822
KronSeglerGlashütte2004
LacoPforzheim1925
Lilienthal BerlinBerlin2015
SinnFrankfurt / Main1956
StampsBerlin1997
ZeppelinMünchen2002

Weitere bekannte Uhrenmarken aus Deutschland

Zu den bekannten deutschen Uhrenmarken gehören außerdem: Aristo, Askania, Bifora, Bruno Söhnle, Chronoswiss, Damasko, Durowe, Glashütte Original, Kronsegler, Lang & Heyne, MeisterSinger, Mühle Glashütte, Nomos Glashütte/SA, Steinhart, Stowa, Tutima, Union Glashütte, Wempe, Zeppelin.

Rangliste der besten deutschen Uhrenmarken

Hochqualitative Uhren aus Deutschland haben eine lange Tradition. Möchte man die besten deutschen Uhrenmarken in eine Rangliste bringen, dann muss man sich auf bestimmte Kriterien einigen. Für die folgende Top-10-Liste haben wir uns in der Redaktion auf die Uhrenmarken geeinigt, die unserer persönlichen Ansicht nach den höchsten Prestige-Faktor besitzen:

  1. A. Lange & Söhne
  2. Glashütte Original
  3. Sinn Spezialuhren
  4. Nomos Glashütte
  5. Junghans
  6. Mühle Glashütte
  7. Union Glashütte
  8. Junkers
  9. Stowa
  10. Steinhart

Was uns sehr einfach gefallen ist, ist die Auswahl der Nummer 1. Denn A. Lange & Söhne ist eine der prestigeträchtigsten Uhrenmarken weltweit. Aufgrund der meisterlichen Manufaktur hochwertigster Uhrwerke, wird sie oft in einem Atemzug mit Patek Philippe genannt (in unserer Top-10-Uhrenliste weltweit befindet sich A. Lange & Söhne auf Platz 4).

Auch Platz 2 ist mit Glashütte Original noch sehr klar besetzt. Ab Platz 3 lässt sich jedoch vortrefflich über jede einzelne Platzierung streiten. Welche deutsche Uhrenmarke man an welche Position setzt, hängt dann auch von Stimmung und Tagesverfassung ab.

Geschichte der deutschen Uhrenmarken

Neben den Standorten Schwarzwald und dem Pforzheimer Raum, legte vor allem Ferdinand Adolph Lange den Grundstein für die heutige Uhrmacherei in Deutschland, indem er 1845, mit einem Darlehen der königlich-sächsischen Regierung, die Ausbildung der ersten Uhrmacher in Glashütte finanzierte. Dies verhalf dem Standort zu einem erneuten wirtschaftlichen Aufschwung, der jedoch nicht ewig währen sollte. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs verschwand ein Großteil der Glashütter Uhrenmarken – teils durch die zerbombten Fabriken, teils durch die Enteignung der Manufakturen durch die Besatzungsmächte – in der Bedeutungslosigkeit. Die Überschwemmung des Marktes mit günstigen Uhren aus Fernost trug ihr übriges zum zwischenzeitlichen Untergang der deutschen Uhrenindustrie bei.

In den 90er Jahren kam es jedoch zur Wiederauferstehung der prestigeträchtigen Uhrenmarken. Heute ist Glashütte, mit Unternehmen wie A. Lange & Söhne, Glashütte Original, Nomos, Mühle und Union Glashütte, der bedeutendste deutsche Standort für die Uhrmacherei.

Beliebte Uhren deutscher Uhrenmarken

Wir haben hier für euch einige der besten Uhren von bekannten Uhrenmarken aus Deutschland zusammengestellt.

Junghans Uhren

Das Unternehmen wurde im Jahr 1861 in Schramberg im Schwarzwald gegründet. Bekannt ist die Marke durch ihr Logo, bestehend aus einem J, das von einem achtzackigen Stern umgeben ist. Dieses Emblem existiert in dieser Form seit 1890. Den ersten Höhepunkt des Erfolgs erlebte die Firma im Jahr 1903. Zu diesem Zeitpunkt war Junghans mit über 3000 Mitarbeitern der weltweit größte Uhrenproduzent mit einem Produktionsvolumen von 3 Millionen Uhren pro Jahr. Bekannt ist Junghans heute vor allem durch die hergestellten Funkarmbanduhren, die stets eine exakte Zeitmessung versprechen und gewährleisten.

Junkers Uhren

Angelehnt ist der Markenname an den Flugzeugfabrikanten Hugo Junkers. Die Uhren wurden zunächst im Auftrag seiner Firma zum hundertjährigen Jubiläum im Jahr 1996 als Auftragsarbeit bestellt und von der 1988 gegründeten Firma PointTec produziert. In Auftrag gegeben wurden damals 1000 Chronographen. Im Jahr 1997 erwarben die Nachkommen Hugo Junkers die Namensrechte und starteten die Produktion von Fliegeruhren und Chronographen. Ausgeführt wurde die Herstellung bis 2019 von der Firma PointTec. Angelehnt ist das Design der Uhren an Flugzeugmodelle, die Hugo Junkers produzieren ließ. Besonders hervorzuheben ist darunter das Modell JU 52. Als Firmenlogo wählte man ein Kunstwerk von Friedrich Peter Drömmer, welches als „Der fliegende Mensch“ bekannt wurde.

Bruno Söhnle Uhren

Der 1940 im Schwarzwald geborene Bruno Söhnle gründete sein Unternehmen im Jahr 2000 in Glashütte in Sachsen. Dieser Ort steht für qualitativ hochwertige Uhren aus Deutschland. Hergestellt werden hauptsächlich Armbanduhren des mittleren Preissegments, die mit Automatikwerken sowie Quarzwerken ausgestattet sind. Die Produktpalette umfasst allerdings auch klassische Taschenuhren, die zum eleganten Anzug getragen werden. Die Uhren zeichnen sich durch ein schlichtes Design aus. Das Highlight der meisten Modelle bietet der Glasboden. Er gibt den Blick auf das Werk frei, welches durch Veredelungen mithilfe von Gold in seinen verschiedenen Farbnuancen ins Auge sticht.

KronSegler Uhren

Die deutsche Uhrenmarke KronSegler produziert seit 2003 ihre Uhren in Glashütte und in Dresden in Sachsen und legt dabei besonderen Wert auf die Individualität der Serien. Neben den Uhren unter eigenem Markennamen fertigt die Firma ebenfalls Uhren im Auftrag verschiedener Kunden an. Bei der Produktion der eigenen Serien dienen vor allem historische Ereignisse sowie Personen von besonderer geschichtlicher Bedeutung als Vorbilder. Durch diese Vielfältigkeit entstehen Themenuhren, bei denen das jeweilige Modell immer personen- oder ereignisspezifische Elemente bei der Gestaltung aufweist. So widmete die Firma KronSegler unter anderem der Mondlandung, Albert Einstein oder Kopernikus eine Uhr, die durch speziell gestaltete Details ihre Individualität ausdrückt.

Zeppelin Uhren

Die Uhren unter diesem Markennamen werden seit dem Jahr 2002 von der Firma PointTec aus Ismaning produziert, die die dazu nötigen Lizenzrechte erwarb. Angelehnt ist der Markenname an den von 1838 bis 1917 lebenden Ferdinand Graf von Zeppelin. Er war ein Pionier auf dem Gebiet der Luftfahrt, bekannt durch die nach ihm benannten Luftschiffe. So tragen auch die Uhren unter diesem Markennamen allesamt Bezeichnungen, die an die Meilensteine im Bereich der Zeppelinfahrten erinnern. Optisch sind die Uhren im Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts gehalten und mit Quarzwerken von Ronda oder Automatikwerken von Miyota ausgestattet.

Dugena Uhren

Dugena wurde im Jahr 1917 mit Sitz in Eisenach gegründet. Der Markenname, der in dieser Form seit dem Jahr 1942 existiert, ist ein Konstrukt aus den Anfangsbuchstaben der Bezeichnung „Deutsche Uhrmacher-Genossenschaft Alpina„. Nach mehrfachem Wechsel des Firmensitzes sowie der Besitzer der Markenrechte ist Dugena seit dem Jahr 2009 ein Teil der Nova Tempora Uhren und Schmuck GmbH in Meisenheim. Die Produktpalette umfasst verschiedene Modelle, die alle Bereiche des Alltags abdecken. Preislich befinden sich die Uhren von Dugena im unteren Preissegment. Ziel des Unternehmens ist es, Quarzuhren zu moderaten Preisen anzubieten, die für eine breite Käuferschaft erschwinglich sind und dem Zeitgeist der Mode entsprechen.

Laco Uhren

Gegründet wurde die Uhrenmanufaktur im Jahr 1925 von Frieda Lacher und Ludwig Hummel in Pforzheim. Der Name leitet sich von der ursprünglichen Firmenbezeichnung „Lacher & Co.“ ab. Nach mehrfachem Eigentümerwechsel sowie der Insolvenz im Jahr 2009, startete das Unternehmen im Jahr 2010 einen Neuanfang mit nur acht Mitarbeitern. Konzentriert wurde sich auf die ursprünglichen Werte der Firma. Das Augenmerk liegt hauptsächlich auf dem Handwerk, weniger auf der industriellen Massenproduktion. Vorwiegend produziert Laco verschiedene Fliegeruhren im klassischen Design, die mit Automatikwerken versehen sind. Dabei kommen modifizierte Kaliber des Herstellers Miyota zum Einsatz.

MeisterSinger Uhren

Gegründet wurde MeisterSinger im Jahr 2001. Der Sitz des Unternehmens ist in Münster, die Produktion der Uhren erfolgt in Biel in der Schweiz. Geschäftsführer der Firma ist der Gründer Manfred Brassler. Angetrieben werden die Zeitmesser von den Werken der Hersteller ETA und Sellita aus der Schweiz. MeisterSinger verbindet daher die Präzision dieser Uhrwerke mit einer ganz individuellen Besonderheit. Uhren von MeisterSinger zeigen die Zeit nur mittels des Stundenzeigers an. Bei diesen Einzeigeruhren wird auf die sekundengenaue Uhrzeit verzichtet. Der Stundenzeiger zeigt die Zeit mit einer Genauigkeit von fünf Minuten an. Diese Uhren sind daher ein Statement an all diejenigen, die in einer beschleunigten Zeit der Hektik des Alltags entfliehen möchten.

Botta Design Uhren

Im Jahr 1999 gründete Klaus Botta sein Unternehmen und konzentriert sich seitdem auf die Produktion hochwertiger Einzeigeruhren, bei denen das Hauptaugenmerk auf ein individuelles Design gelegt wird. Daneben fehlt es den Modellen auch nicht an der nötigen Qualität. Zum Einsatz kommen hochwertige Werkstoffe. Die Produktion der Uhrengehäuse erfolgt in Deutschland, angetrieben werden die Zeitmesser von Werken aus der Schweiz. Botta produziert nicht nur Uhren unter eigenem Namen. Kunden haben zudem die Möglichkeit, Uhren nach eigenen Wünschen in Kleinserie entwerfen und produzieren zu lassen. Damit spricht Botta vor allem Unternehmen an, deren Mitarbeiter sich so mit dem Arbeitgeber identifizieren sollen.

Porsche Design Uhren

Porsche Design fertigt hochwertige Armbanduhren im Luxussegment und ist daher im oberen Preisbereich angesiedelt. Angelehnt sind die Modelle bezüglich des Designs und der Fertigung an die legendären Sportwagen des gleichnamigen Autobauers. Zum Einsatz kommen nur beste Materialien, die auch im Fahrzeugbau Verwendung finden. Dazu betreibt Porsche Design eine eigene Manufaktur in der Schweiz. Angetrieben werden die Uhren von Präzisionswerken, die selbstverständlich ebenfalls aus der Schweiz stammen. Highlight der Manufaktur ist eine von Kunden selbst konfigurierbare Uhr, die an die Bauweise des Porsche 911 angelehnt ist. Somit bietet Porsche Design den Liebhabern der Marke an, eine individuelle Uhr passend zum Fahrzeug zu gestalten.

Ein Gedanke zu „Die besten deutschen Uhrenmarken: A. Lange, Glashütte, Junghans und Co.

  1. Ich habe selbst eine Uhr von Botta Design und kann sagen, dass sie sehr hochwertig ist. Die Verarbeitung ist sehr gut und das Design gefällt mich auch sehr gut. Gekauft habe ich mir meine UNO aber auf Grund des Einzeigerprinzips. Mich hat die Philosophie dahinter angesprochen. Der Alltag soll entschleunigt werden, was bei mir auch zutrifft. Bei der Arbeit nimmt mir die Uhr viel Stress ab. Es kommt nicht auf jede Sekunde an und man lebt den Augenblick mehr.
    Gerade bei Uhren sollte man auf die Qualität achten. Bei den oben genannten Uhrenhersteller passt die Qualität und es sind keine billig Importe aus Asien. Ich kann nur empfehlen auf deutsche Uhrenhersteller zurückzugreifen anstatt sein Geld an irgendwelche Modefirmen abzugeben obwohl diese keine echten Uhrmacher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.