Skip to main content
rolex armbanduhr

Rolex Uhren: alle Informationen über die Uhrenmarke Rolex

Rolex ist eine 1905 gegründete Schweizer Uhrenmanufaktur mit Sitz in Genf. Die von Rolex gefertigten Luxusuhren zählen zum oberen Marktsegment.

Rolex gehört zu den bekanntesten Uhrenmarken der Welt und ist auch gleichzeitig eine der am meist kopierten. Wenn du eine qualitativ hochwertige Nachbau Uhr von Rolex erwerben möchtest, haben wir hier für dich die besten Modelle zusammengestellt: die besten Rolex Nachbau Uhren.

Die beliebtesten Rolex Uhren

Das Modellprogramm wurde von Rolex über die Jahre behutsam weiterentwickelt und umfasst aktuelle die Uhrenmodelle Datejust, Daytona, Deepsea, Explorer GMT-Master, Milgauss, Submariner und Yacht-Master. Rolex Uhren können von Männern als auch Frauen getragen werden, für die Damenwelt stehen die Modelle Lady-Datejust, Lady-Datejust Pearlmaster, Datejust Special Edition, Datejust Lady 31, Datejust und Yacht-Master zur Verfügung. Die Damenuhren von Rolex sind sehr feminin im Design und verfügen über viele Verzierungen. Die Herrenuhren sind eher schlicht und maskulin gehalten. Oftmals werden auch verschiedene Metalle in die Rolex Uhren eingebracht, um einen schönen Kontrast einzubringen.

Rolex Submariner

Die Rolex Submariner ist eine speziell für Taucher entwickelte Armbanduhr. Ihre große Bekanntheit hat die Uhr vor allem den James Bond Filmen zu verdanken, in denen die Submariner von Sean Connery getragen wurde.

Rolex Submariner Date - Ref. 16610
Die beliebte Rolex Submariner kann bereits ab ca. 8000 Euro erworben werden. Hier die Ref. 16610 mit ikonischer Datumslupe.

Die Rolex Submariner ist absoluter Kult und gehört zu den bekanntesten Uhren der Welt. Dazu trägt nicht zuletzt ihr unverwechselbares Design mit der gezackten Lünette, dem schwarzen Inlay aus Keramik und dem schwarzen Ziffernblatt bei. Im Sortiment hat Rolex dieses Modell seit 1953. Ursprünglich war diese Ausführung als Instrument für professionelle Taucher gedacht, da sie bis zu einer Tiefe von 300 m wasserdicht ist. Getragen wird sie als sportliches Modell ebenso in der Freizeit sowie im Berufsleben zum Anzug. Vergleicht man die erste Ausführung der Submariner mit späteren Modellen, stellt man fest, dass sich das Design im Laufe der Jahre nur geringfügig verändert hat.

-20%
Invicta Pro Diver 8926OB Herrenuhr, 40 mm
  • Das Invicta 8926OB hat ein 40 mm Edelstahl gehäuse mit einem schwarzen Zifferblatt
  • Dieses Modell wird von einem präzisen Automatikuhr angetrieben
  • 20 bar Wasserdichtigkeitszertifizierung
Entdecke günstige Hommage Uhren im Rolex Submariner Design

Rolex Daytona

Der Sportchronograph Rolex Daytona wurde erstmals im Jahr 1963 präsentiert und gehört heute zu den beliebtesten Rolex-Modellen überhaupt. Der Name der Uhr bezieht sich auf die bekannte Motorsport-Stadt Daytona Beach an der Ostküste Floridas.

Die Rolex Cosmograph Daytona wurde im Jahr 1963 vorgestellt und im Stil eines Chronographen gebaut. Neben der klassischen Chronographenfunktion verfügt sie über eine Tachymeterskala auf der Lünette, die der Messung von Geschwindigkeiten dient. Damit richtet sich die Daytona vor allem an Liebhaber des Rennsports sowie diejenigen, die diesen Sport selbst betreiben. Das wurde seitens Rolex mit der Vergabe des Namens unterstrichen. Daytona ist eine Stadt in Florida, die mit dem Rennsport untrennbar verbunden ist und weltweite Bekanntheit genießt. Die Beliebtheit dieser Uhr zeigt sich unter anderem dadurch, dass ein Exemplar der Daytona, die Paul Newman gehörte, für 17,75 Millionen Dollar versteigert wurde.

Rolex Oyster Perpetual

Die Rolex Oyster Perpetual ist eine klassische Armbanduhr, die von Herren und Damen getragen werden kann. Die Ausführungen dieses Modells umfassen verschiedene Größen, wobei viele Damen sich ebenfalls für eine größere Ausführung entscheiden. Die Oyster Perpetual zeigt sich in einem schlichten Design mit einfarbigem Ziffernblatt, einem klassischen Armband aus Edelstahl oder Leder und der Reduktion auf die Anzeige der Uhrzeit. Wer eine Oyster Perpetual erwirbt, möchte keine auffällige Uhr tragen. Das Modell verzichtet sogar auf die Datumsanzeige. Jedoch muss der Träger keinesfalls Abstriche bei der Qualität seines Zeitmessers machen. Die Uhr läuft mit höchster Präzision und wurde mit größtmöglicher Sorgfalt gebaut.

Rolex Datejust

Zu den schlichten Modellen des Unternehmens gehört auch die Rolex Datejust. Sie strahlt ebenfalls Eleganz aus, ist jedoch im Vergleich zur Oyster Perpetual mit einer Datumsanzeige ausgestattet und somit um eine Funktion reicher.

Rolex Datejust 41 - Ref. 126300
Rolex Datejust 41 – Ref. 126300

Ins Auge sticht bei diesem Modell die geriffelte Lünette, die das Ziffernblatt umgibt. Die Datejust gehört seit 1945 zum festen Bestandteil der Unternehmensgeschichte, wurde seitdem immer wieder überarbeitet und dem Zeitgeist angepasst, hat aber nie ihren ursprünglichen Charme verloren. Erhältlich ist diese Uhr in unterschiedlichen Größen sowie aus verschiedenen Materialien gefertigt. Getragen wird sie wahlweise mit einem Lederarmband oder einem Metallarmband. Besonders auffällig ist das feingliedrige Präsidentenarmband.

Rolex GMT Master II

Die Rolex GMT Master ist eine Uhr, die sich ursprünglich an die Zielgruppe der Piloten richtete. Mittels eines zweiten Stundenzeigers kann eine zweite Uhrzeit eingestellt werden, sodass gerade die Piloten, die Langstreckenflüge absolvieren, niemals den Überblick verlieren. Auch dieses Modell hat Rolex im Laufe der Jahre überarbeitet und im Jahr 2005 die GMT Master II auf den Markt gebracht.

Rolex GMT Master II Batman
Rolex GMT Master II „Batman“
Ref. 126710BLNR
Rolex GMT Master II Pepsi
Rolex GMT Master II „Pepsi“
Ref. 126710BLRO

Charakteristisch für diese Uhr ist vor allem die in zwei Farben unterteilte Lünette, die in mehreren Varianten diese Uhren ziert. Bei Sammlern und Liebhabern besonders begehrt ist die Variante mit dem Spitznamen „Pepsi“, angelehnt an die blau-rote Lünette. Ein Modell mit schwarz-blauer Lünette trägt unter Fans den Namen „Batman“. Erfahre hier mehr über die Rolex Spitznamen.

Rolex Milgauss

Die Rolex Milgauss wurde im Jahr 1956 vorgestellt und ist im Vergleich zu anderen oben genannten Modellen zwar nicht so beliebt, hat aber dennoch zahlreiche Fans und ist aus dem Sortiment von Rolex nicht mehr wegzudenken.

Rolex Milgauss - Ref. 116400GV
Rolex Milgauss – Ref. 116400GV

Die Zielgruppe dieser speziellen Uhr waren Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler, die während ihrer Arbeit starken Magnetfeldern ausgesetzt waren. Da diese Felder die Ganggenauigkeit einer mechanischen Uhr beeinflussen, entwickelte Rolex eine Materiallegierung, die das Uhrwerk vor Magnetfeldern bis zu einer Flussdichte von 1000 Gauss schützt. Aus dieser Eigenschaft entwickelte sich auch der Name dieses Modells. Unverkennbar ist die Rolex Milgauss aufgrund des orangen Sekundenzeigers in Stil eines Blitzes.

Über Rolex

Gründung: 1905
Sitz: Genf, Schweiz
Gründer: Hans Wilsdorf
Preisklasse: Gehobenes Preissegment, ab 4.400 Euro
Bekannte Modelle: Rolex Submariner, Rolex Daytona

Das klassische Erscheinungsbild der Uhren hat sich in den letzten 50 Jahren nur geringfügig verändert, während das Innenleben und die technische Qualität Stück für Stück angepasst und verbessert wurden. Diese Kontinuität in der Firmenphilosophie, wird auch von Uhrensammler geschätzt. So verwundert es nicht, dass die Uhren dieser Marke zu den gefragtesten Sammlerobjekten zählen. Rolex legt größten Wert auf Qualität und Präzision, aber auch auf Verschwiegenheit. So ist nur wenig über das Unternehmen und die Geschäftszahlen bekannt. Mit Modellen wie der Sea-Dweller und der GMT-Master entwickelte Rolex spezielle Modelle für die besonderen Ansprüche von Tiefseetauchern oder Flugpersonal.

Geschichte von Rolex

Gegründet wurde die Rolex Uhren AG von Hans Wilsdorf, der zunächst in London als Uhrenexporteur arbeitete und sich 1905 mit der Firma Wilsdorf & Davis selbstständig machte. Den Markennamen Rolex, dessen Herkunft bis heute nicht eindeutig bekannt und von Gerüchten begleitet ist, ließ er 1908 eintragen. Wilsdorf setzt als erster auf Armbanduhren, die damals als zu klein galten, um ein präzises Uhrwerk zu beherbergen. Er lässt in Biel in der Schweiz die passenden Mechanismen entwickeln.

Mit genialem Marketing zu weltweiter Bekanntheit

Zu seinen Marketingstrategien, welche die Rolex zu einem Begriff von hochwertigen Uhren werden ließen, gehören die Ausstattung von bekannten Persönlichkeiten aus dem Kunst-, Kultur- und Sportbereich. So überließ er der Schwimmerin Mercedes Gleitze eine Oyster-Uhr für ihren Versuch der Ärmelkanaldurchquerung. Das Vorhaben scheiterte zwar auf Grund der Wetterbedingungen, die Oyster hielt jedoch als erste patentierte wasserdichte Uhr stand und verhalf der Marke Rolex schnell zu großer Bekanntheit.

Technischen Innovationen von Rolex

Rolex hält zahlreiche Patente, die im Laufe der Unternehmensgeschichte das Uhrmacherhandwerk revolutioniert haben. So produzierte das Unternehmen im Jahr 1926 die Rolex Oyster. Diese Armbanduhr war die erste wasserdichte Armbanduhr, die am Handgelenk getragen werden konnte.

Eine noch entscheidendere Erfindung wurde der Welt im Jahr 1931 präsentiert. Rolex stellte den Mechanismus vor, mit dem sich das mechanische Werk der Uhr selbst aufziehen konnte. Es handelte sich dabei um den mit dem Uhrwerk verbundenen Rotor, der sich aufgrund der Hand- und Armbewegungen dreht und diese Bewegungen dazu nutzt, das Werk ohne weitere Hilfe aufzuziehen. Diese Technik hat sich bis heute kaum verändert und ist in den Modellen von Rolex sowie in Produkten vieler anderer Marken verbaut.

Die Verbindung zwischen Rolex und James Bond

James Bond gehört zweifelsohne zu den bekanntesten Filmfiguren der Welt und hat sich seine Beliebtheit in seinen zahlreichen Filmen bewahrt. Bekannt sind aus diesen Filmen selbstverständlich neben den von ihm gefahrenen Autos auch die Armbanduhren, die er trägt.

Im ersten Film von 1962 erscheint er auf der Kinoleinwand mit einer Rolex Submariner am Handgelenk, die auch in weiteren Filmen zu seinen treuen Begleitern zählt. Dass er gerade eine Rolex trug, ist kein Zufall. Denn sogar in der Romanvorlage von Ian Fleming wird eine Rolex am Handgelenk des Geheimagenten erwähnt und beschrieben. Rolex und James Bond fanden somit schon vor den Romanverfilmungen zusammen. Erfahre hier mehr über die James Bond Uhren von Rolex.

James Cameron und die Rolex Deepsea Challenge

Die Rolex Deepsea Challenge ist ein ganz besonderes Modell. Diese Produktion wurde anlässlich der von Regisseur James Cameron durchgeführten Expedition zur tiefsten Stelle des Meeres, dem Challengertief, geschaffen. Mit einem Unterseeboot tauchte er in eine Tiefe von 10908 m herab.

Die Rolex befand sich während dieses Tauchgangs außerhalb des Bootes an einem Roboterarm und konnte während der gesamten Expedition durch ihre einwandfreie Funktionsfähigkeit überzeugen. Anlässlich dieses Experiments widmete Rolex dem Regisseur zudem das Modell Deepsea, welches offiziellen Angaben zufolge bis zu einer Tiefe von 3900 m funktionsfähig ist.

Die Präsenz von Rolex in der Welt des Sports

Rolex ist mit seinen Uhren in der Welt des Sports vielseitig vertreten. Das Unternehmen ist offizieller Partner und Zeitnehmer der Rennserie Formel 1, sponsert zudem die weltbekannten 24 Stunden von Le Mans.

Weiterhin ist Rolex offizieller Sponsor des bekanntesten und prestigeträchtigsten Tennisturniers der Welt, den Wimbledon Championships, dem eigens ein Modell der Serie Datejust gewidmet ist. Daneben ist Rolex als Sponsor ebenfalls im Golfsport, im Segelsport sowie im Pferdesport aktiv. Damit stellt sich das Unternehmen breit auf und erreicht ein umfangreiches, kaufkräftiges Klientel.

Diese bekannten Persönlichkeiten tragen Rolex

Als James Bond trug Sean Connery die Uhren der Marke, die er auch privat schätzte. Daneben ist einer der besten Tennisspieler der Welt, Roger Federer, Markenbotschafter für Rolex. Zudem ist die Rolex in Film und Fernsehen allgegenwärtig. Sternekoch Frank Rosin wird regelmäßig mit Rolex am Handgelenk gesehen, Dieter Bohlen trägt verschiedene Modelle der Marke.

Weiterhin schmücken sich internationale Stars wie Brad Pitt oder David Beckham gerne mit den Uhren. Prominente Liebhaber finden sich auch im Bereich der Politik. Der Präsident der Vereinigen Staaten von Amerika, Joe Biden, wird oft mit Rolex gesehen und sogar der Dalai Lama nennt eine Uhr dieser Marke sein Eigen.

Rolex Uhren Wertsteigerung

Die Wertstabilität der Uhren von Rolex hat mehrere Gründe. Einerseits ist sie durch die Verwendung hochwertiger Materialien begründet, darunter Gold und Platin. Weiterhin ergibt sich der hohe Wert der Uhren daraus, dass Rolex alle verbauten Teile selbst fertigt. Gehäuse, Werk und sämtliche weiteren Bauteile einer Uhr stammen aus eigener Produktion. Während andere Uhrenhersteller verschiedene Bestandteile von externen Firmen zukaufen, fertigt Rolex alle erforderlichen Bauteile selbst und achtet dabei auf höchste Präzision. Dieser Aufwand hat ebenfalls zur Folge, dass nur streng limitierte Stückzahlen produziert werden können. Es werden daher bezüglich vieler Modelle mehr Uhren nachgefragt, als das Unternehmen fertigen kann.

2 Gedanken zu „Rolex Uhren: alle Informationen über die Uhrenmarke Rolex

  1. Ich suche ein Nachbau der:
    Panarai Luminor PCYC Regatta.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir helfen würden!
    Mit freundlichen Grüßen.
    Gustav Rohde
    Gutes Uhrwerk wäre wichtig!

  2. Hallo Gustav, die PCYC Regatta ist eine ganz spezielle Uhr. Ich glaube leider nicht, dass es da eine Hommage gibt, die diesem Modell besonders nahe kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.