Skip to main content
Rolex Einsteigermodelle

Rolex Einsteigermodelle: 5 günstige Rolex Uhren für den schmalen Geldbeutel

Gibt es günstige Rolex Uhren? Selbst für die billigste Rolex Uhr muss man mit mehreren tausend Euro rechnen. Doch im Vergleich zur teuren Daytona kann man mit den hier vorgestellten Rolex Einsteigermodellen ein echtes Schnäppchen machen.

Rolex gehört auf dem Markt zu den beliebtesten und hochwertigsten Luxusmarken für Uhren. Und auch die Preise können sich sehen lassen; 10.000 Euro und mehr sind keine Seltenheit. Doch was sind die besten Rolex Einsteigermodelle? Und welche ist die günstigste Rolex? Wir möchten dir in diesem Beitrag die erschwinglichsten Rolex Uhren vorstellen.

Die 5 günstigsten Uhren von Rolex

Du möchtest wissen, welche die billigste Rolex ist? Da es sich bei diesen Luxusuhren um sehr hochwertig verarbeitete Gegenstände handelt, die oftmals auch als Wertanlagen eingesetzt werden, möchten wir uns von dem Begriff „billig“ verabschieden. Jedes Modell unterliegt höchsten Qualitätsstandards und weist eine unvergleichliche Genauigkeit bei der Zeitmessung auf. Alle Uhren besitzen außerdem das offizielle Chronometerzertifikat COSC.

Jedoch gibt es tatsächlich auch günstigere Uhren von Rolex, die ideal als Einsteigermodelle geeignet sind. Wenn du auf diamantenbesetzte, goldene Modelle verzichten kannst und nach einer hochwertigen und eleganten Uhr suchst, wirst du auch bei Rolex Uhren finden, die aus einer schmaleren Brieftasche gezahlt werden können. Bei den folgenden Rolex Uhren möchten wir dir sowohl schlichte und zeitlose Modelle als auch ausgefallenere Armbanduhren der Luxusmarke vorstellen.

Platz 5: Rolex Submariner

Die Rolex Oyster Perpetual Submariner gehört zu den wohl bekanntesten Rolex Uhren weltweit. Ihre schlichte äußere Form hat diese Uhr aufgrund des erdachten Einsatz-Zwecks. Mit der Submariner entwickele Rolex 1953 nämlich tatsächlich die erste Uhr, die bis zu einer Wassertiefe von 100 Metern dicht blieb. Bereits damals war die Uhr einfach gehalten. Auf eine Datumsanzeige wurde für den Einsatz unter Wasser verzichtet und auch heute gibt es Modelle dieser Einsteiger Rolex, die diese Anzeige weglassen.

Rolex Submariner Date - Ref. 16610
Die beliebte Rolex Submariner kann bereits ab ca. 8000 Euro erworben werden. Hier die Ref. 16610 mit ikonischer Datumslupe.

Stattdessen wurde bei den neuen Modellen voll und ganz an der Praktikabilität beim Tauchen gearbeitet; das Oyster-Gehäuse bleibt mittlerweile bis zu einem Druck von 30 Bar wasserdicht. Die Zeiger und Indexe hinter dem Saphirglas leuchten durch die Chromalight-Leuchtmasse blau, was die Lesbarkeit unter Wasser vereinfacht. Gleichzeitig ermöglicht die drehbare Lünette die Tauchzeit mit einer 60-Minuten-Skalierung abzulesen.

Mit Preisen ab 8.000 EUR gehört diese Taucher-Uhr von Rolex zu den günstigeren und doch sehr beliebten Modellen, die durch die wasserfesten Features überzeugen.

Platz 4: Rolex Milgauss

Ursprünglich für Techniker und Ingenieure entwickelt, feiert die Rolex Oyster Perpetual Milgauss 2021 Ihren 65. Geburtstag. Das Besondere an dieser Uhr ist nicht nur das blaue Ziffernblatt, welches es wahlweise auch in Schwarz und Weiß gibt, sondern in erster Linie die Geschichte und die Funktion. Rolex entwickelte 1956 einen patentierten Magnetschirm, um die Uhren der Techniker vor starken Magnetfeldern zu schützen.

Rolex Milgauss - Ref. 116400GV
Rolex Milgauss – Ref. 116400GV

Durch diesen Magnetschirm wird verhindert, dass die Leistung der mechanischen Uhren beeinträchtigt wird – ein Feature, welches auch heutzutage durchaus noch Sinn ergibt. Da wir ständig von Magneten umgeben sind, sei es bei magnetischen Verschlüssen oder am Arbeitsbereich, hat Rolex diesen Schutz entwickelt, der bis zu 1.000 Gauß ausgesetzt werden kann. Selbstverständlich bestehen auch die anderen Teile dieser Rolex Uhr aus nicht magnetisierbaren Materialien, so etwa das automatische Rolex Manufakturwerk Kaliber 3131.

Techniker und Wissenschaftler tragen diese Uhr noch immer gern, da sie neben ihren nicht magnetisierbaren Eigenschaften auch einem Wasserdruck von bis zu 10 Bar standhält und somit eine der robustesten Uhren von Rolex ist. Mit Preisen ab 7.000 EUR ist diese Rolex mit orangenem Blitz-Sekundenzeiger eine der günstigeren Modelle.

Fakt
Der Name Milgauss leitet sich von dem französischen mille gauss ab, was 1.000 Gauß bedeutet.

Platz 3: Rolex Datejust 41

Die Rolex Oyster Perpetual Datejust 41 ist eine zeitlose Uhr, die zu jedem Anlass getragen werden kann. Durch die einfachen und schlichten Ornamente, welche es in vielen Farbkombinationen zu kaufen gibt, ist die 1945 entwickelte Datejust schon seit über 75 Jahren ein beliebtes Einsteigermodell von Rolex.

Rolex Datejust 41 - Ref. 126300
Rolex Datejust 41 – Ref. 126300

Seit ihrem Entstehungsjahr wurde die Datejust immer weiterentwickelt. Was sich nicht veränderte und das besondere Merkmal dieser Rolex ist, ist die vergrößerte Datumsanzeige. Die eigens entwickelte Zyklopenlupe sorgt für ein schnelles und einfaches Ablesen des Datums, indem die Anzeige um das zweieinhalbfache vergrößert wird.

Die Datejust 41 ist mit ihrem Oyster-Gehäusedurchmesser größer als ihre Vorgänger und passte sich dem Trend von größeren Armbanduhren nach der Datejust II an. Für die Rolex Datejust 41 mit Automatikkaliber 3235 zahlt man in der einfachen Edelstahlvariante mit Oyster-Band rund 7.000 EUR. Somit gehört auch dieses Modell zu den günstigsten Rolex Uhren.

Platz 2: Rolex Explorer

Auch die Rolex Explorer bringt eine weit zurückreichende Geschichte mit. Diese Uhr wurde 1953 von Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay getragen, als diese Forscher als Erstes den Mount Everest bestiegen. Obwohl die Uhr nicht bis an die Bergspitze mitgenommen worden sein soll, trägt das Modell seitdem den Namen „Explorer“.

Rolex Explorer I - Ref. V29292
Rolex Explorer I – Ref. V29292

Auch wenn die Explorer seit ihrer Entstehung wie alle Rolex Uhren weiterentwickelt worden ist, ist dieses Modell ihrer ursprünglichen Form noch sehr nahe. Das Oyster-Gehäuse mit Twinlock-Krone hat einen Durchmesser von 39 mm und im Inneren ist das automatische Uhrwerk 3132 verbaut. Die Spiralfeder verspricht, wie für Rolex üblich, eine sehr präzise Zeitanzeige. Gleichzeitig wird die Feder mit einem von Rolex eigens entwickelten Stoßdämpfer geschützt.

Seit 2016 sind die Ziffern, Zeiger und Indexe mit der Chromalight-Leuchtmasse ausgestattet, die ein Ablesen der Zeit auch bei völliger Dunkelheit möglich macht. Mit Preisen ab 6.000 EUR gehört auch die Rolex Oyster Perpetual Explorer zu den Einsteigermodellen der Luxusmarke.

Platz 1: Rolex Oyster Perpetual

Einen perfekten Einstieg in die Welt der Rolex Uhren bietet die einfache und zeitlose Rolex Oyster Perpetual. Auch wenn diese Uhr optisch sehr schlicht ist, gibt es sie mittlerweile in vielen unterschiedlichen Größen und Farbkombinationen zu kaufen. Die kleinste der 5 Größen kommt hierbei mit einem Durchmesser von 28 mm für das Oyster-Gehäuse daher. Bis 34 mm ist die Oyster Perpetual mit dem Uhrwerk Kaliber 2232 ausgestattet. Die größeren Modelle mit 36 und 41 mm Durchmesser haben das Kaliber 3230 verbaut.

Rolex Oyster Perpetual 34 - Ref. V27648
Rolex Oyster Perpetual 34 – Ref. V27648

Auch bei der Rolex Oyster Perpetual ist die beliebte Parachrom-Breguetspirale verbaut, die bei Erschütterungen, Magnetfeldern und Temperaturschwankungen sehr robust ist. Die Preise der Perpetual starten bei etwa 4.500 EUR. Somit ist diese Uhr die günstigste Rolex.

Rolex besonders günstig erwerben

Wer beim Kauf einer Rolex Geld sparen möchte, hat Großes vor, unmöglich ist es aber nicht. Um jedoch überhaupt erst an eine Rolex heranzukommen, bedarf es teils mehrerer Jahre Wartezeit und einem Juwelier, der stets die Augen für einen offen hält. Wer aber sparen möchte, hat momentan gute Chancen. Denn mit der Senkung der Mehrwertsteuer erspart auch Rolex seinen Kunden mehrere Hundert Euro.

Wer momentan noch auf der Warteliste steht, kann von diesem Vorteil jedoch wahrscheinlich keinen Gebrauch machen. Wer Steuern und bares Geld sparen möchte, sollte sich beim Kauf einer Rolex daher nicht nur in Deutschland umschauen. Laut dem Handelsblatt war die Rolex Day-Date II im Jahr 2020 in den Städten Sydney, Mumbai und Johannesburg am günstigsten. Hier konnte man im Vergleich zu den teuersten Städten für Rolex-Käufe (z.B. Rio de Janeiro) knapp 17.000 EUR sparen.

Günstige und beliebte Alternativen zu Rolex

Sicherlich kann man auch bei Preisen von 4.000 bis 8.000 Euro nicht von günstig sprechen. Wer trotz kleinerem Budget eine Luxusuhr tragen möchte und die klassische Eleganz von Rolex mag, wird auch mit den Modellen anderer Marken viel Spaß haben und gleichzeitig weniger Geld ausgeben.

Beliebte Alternativen, die den Luxus-Uhren in nichts nachstehen, findet man beispielsweise bei den Marken Zenith, Omega und Tudor. Die Zenith El Primero hatte für lange Zeit bspw. das gleiche Uhrwerk verbaut wie die Rolex Daytona. Mit dem eigenen Manufakturwerk und dem Tagesdatum hat die Zenith El Primero sogar ein Feature mehr als die Daytona.

Wer ein Auge auf die Rolex Submariner geworfen hat, sollte sich definitiv auch die Alternative anschauen; die Omega Seamaster 300 ist eine elegante Antwort auf die Taucher-Uhr von Rolex und steht dieser in keiner Weise nach. Ebenso stellt die Tudor Pelagos eine schöne Alternative zur Rolex Sea-Dweller dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.