Skip to main content
micky maus uhr ingersoll

Uhren mit Disney Motiven: Beliebte Micky Maus Uhren für Kinder und erwachsene Sammler

Uhren mit bekannten Disney Charakteren wie Micky Maus, Minni Maus, Pluto oder Donald Duck, sind vor allem bei Kinder sehr beliebt. Denn wegen ihrer langen Geschichte sind die Micky Maus Uhren auch bei älteren Fans und Sammlern gefragt.

Im Folgenden möchten wir dir die Geschichte der Micky Maus Uhren näher vorstellen (oder auch Mickey Mouse Uhren, denn so wird die berühmte Maus im englischsprachigen Bereich geschrieben). Außerdem zeigen wir dir die besten Modelle von Invicta und Ingersoll, die nicht nur Kinder begeistern werden.

Die Geschichte der Micky Maus Uhren

Als 1933 die erste Micky Maus Armbanduhr auf den Markt kam, war sie noch als reines Merchandiseprodukt gedacht, also eine weitere Möglichkeit für Disney, Geld mit ihren beliebten Comicfiguren zu verdienen. Doch heute werden diese Uhren nicht nur von Kindern, sondern auch von Sammlern und Uhrenliebhabern geschätzt. Vor allem die Apple Watch (mit ihrem Micky Maus Zifferblatt) hat dazu beigetragen, dass diese Uhren heute wieder voll im Retro-Trend liegen.

Die erste Micky Maus Uhr stammt von Ingersoll

Die erste Micky Maus Uhr ist der amerikanischen Uhrenmarke Ingersoll zuzuschreiben, die bereits 1933 eine Uhr mit Micky-Motiv am Ziffernblatt auf den Markt brachten. Damals lag das Design dieses Disney-Accessoires in den Händen der Brüder Robert Hawley und Charles Henry Ingersoll, die mit der Disney-Lizenz ihr Unternehmen vor einer großen finanziellen Pleite retten konnten. Die Zusammenarbeit war unbestreitbar ein riesiger Erfolg für beide Unternehmen und denn bereits im Jahr 1957 wurde verkündet, dass über 25 Millionen Disney-Uhren von Ingersoll verkauft wurden.

In der aktuellen Kollektion von Ingersoll findet sich neue Disney-Uhren, die eine Hommage an die frühen Modelle sind:

Ingersoll Disney Damen-Armbanduhr Analog Quarz DIN007SLTN
  • Mickey-Ohren Geschenk-Box
  • Mickey Maus Quarz-Uhr
  • Damenuhr

Heutzutage sind die Micky Maus Armbanduhren der aktuellen Mode angepasst und werden für die Damenwelt mit Strasssteinen verziert. Für den Mann gibt es hingegen sportliche Ausführungen und Uhrmodelle mit größerem Ziffernblatt. Im Durchschnitt liegt der Preis einer Disney Uhr bei etwa 45 bis 60 Euro. Bei limitierten Edition können die Preise auch weit über 500 Euro liegen und für ganz alte Vintagemodelle sind Sammler auch bereit noch weit mehr zu bezahlen.

Die Brüder Ingersoll und die Geschichte der Uhrenmarke

1880 ihren ersten Versandhandel in New York gegründet, verkauften sie bereits 2 Jahre später als die Ingersoll Watch Company ihre Uhren. Dank des Automobilgiganten Henry Ford konnten sie später auch eine Produktion für Taschenuhren und Armbanduhren einführen. Rund 40 Jahre später folgte nach einer Rezession die Übernahme durch die Waterbury Clock Company (später Timex Group). Ingersoll Uhren sind einzigartig, nicht zuletzt wegen ihrem auffälligen Gehäuse.

Die besten Micky Maus Uhren

Hier findet ihr eine Auswahl der besten Micky Maus und Disney Uhren von unterschiedlichen Uhrenmarken. Allen voran natürlich von Ingersoll und Invicta.

Mickey Mouse Uhren von Ingersoll

Micky Maus Uhren von Invicta

Weitere tolle Disney Uhren

Die besten Marvel Uhren

Seit Disney 2009 die Marvel Studios für etwa 4 Milliarden US-Doller übernahm, gehören auch die beliebten Comic-Figuren wie Spider-Man, Hulk, X-Men, Iron Man und Thor zum Konzern mit der Maus. Deshalb zeigen wir euch hier die besten Disney Uhren mit Marvel Motiven:

Die besten Star Wars Uhren

Seit 2012 gehört auch die Star Wars Marke zur Disney Familie. Ebenfalls rund 4 Milliarden US-Dollar zahlte der Konzern mit der Maus dem Rechteinhaber George Lucas, um dessen Unternehmen Lucasfilm mit sämtlichen Tochterunternehmen zu übernehmen. Die daraus entstandenen Uhren präsentieren wir dir in einem eigenen Artikel zu den besten Star Wars Uhren.

Disney-Lizenzen für Armbanduhren

Die erste Disney-Lizenz wurde 1930 für einen Preis von 300$ vergeben, damit Schulmappen hergestellt werden konnten. Ein erfolgreiches Merchandising-System wurde mit dieser Lizenzvergabe geöffnet, die bis heute jährlich viele hunderte Millionen US-Dollar in den Konzern mit der Maus fließen lässt. Micky Maus ist schon längst nicht mehr „nur eine Zeichentrickfigur“, es gibt heutzutage kaum eine Produktkategorie, auf der man kein Exemplar ohne Disney-Figur finden kann.

Mit Kultfilmen wurde Walt Disney zur Legende – aber mit Merchandising verdiente er sich eine goldene Nase.

Aktuell werden weltweit mehr als 200 Disney-Lizenzen vergeben. Der aktuelle Preis für eine Lizenz liegt meist in einer 4 bis 6-stelligen Preisklasse. Weltweit ist die Kultmaus auch heute noch eine der gefragtesten und erfolgreichsten Zeichentrickfiguren.

Wie werde ich lizenzierter Disney-Partner?

Um eine Lizenz von Disney zu erwerben ist der beste Weg immer noch das Unternehmen unter www.disney.de/impressum selbst anzusprechen. In den verschiedenen Themenbereichen gibt es verschiedene Lizenz-Strukturen, die eine Partnerschaft sinnvoll strukturieren und erfolgreich starten lassen kann.

Die beliebtesten Disney Figuren

Hier eine Auflistung der beliebtesten Disney Figuren. Zu vielen davon gibt es auch tolle Armbanduhren für Kinder und junggebliebene Erwachsene.

  1. Micky Maus
    Die in den 1920er Jahren geschaffene Zeichentrickfigur Mickey Mouse mit ihren roten Shorts und den weißen Handschuhen ist die bekannteste fiktive Figur der Welt. Sie ist auch das liebenswerte Maskottchen der Walt Disney Company.
  2. Donald Duck
    Eine weitere sehr beliebte Disney-Figur ist Donald Duck. Zusammen mit seinen Neffen Tick, Trick und Track geht die vom Pech verfolgte anthropomorphe Ente mit seinem Matrosenhemd, der Mütze und der Fliege in die unglaublichsten Abenteuer.
  3. Elsa die Schneekönigin
    Elsa aus Disneys Animationsfilm „Frozen“ von 2013 wurde geboren mit der Kraft von Eis und Schnee und ist die Tochter von König Agnarr und Königin Iduna. Vor allem bei Mädchen gehört Elsa sicher zu den beliebtesten Disney-Charakteren aller Zeiten.
  4. Goofy
    Walt Disney schuf Goofy in den 1930er Jahren und wird als großer, schwarzer Hund beschrieben, der mit einem uns allen bekannten Südstaaten-Akzent spricht. Goofy ist tollpatschig, intuitiv und exzentrisch, was ihn auf seine eigene Art einzigartig macht.
  5. Simba
    Simba entwickelt sich im Film „Der König der Löwen“ von einem unsicheren Jungtier zu einem starken Löwen voller Liebe für Familie und Freunde. Dies macht ihn zu einem besonderen Disney Charakter der vielen von uns ewig in Erinnerung bleiben wird.

Neben dieser Top-5 der beliebtesten Disney Charaktere gibt es natürlich noch viele weitere sehr beliebte Charaktere aus der Welt von Walt Disney. Hier eine kleine Auswahl:

  1. Genie – Aladdin (1992)
  2. Mulan – Mulan (1998)
  3. Timon und Pumbaa – Der König der Löwen (1993)
  4. Balu – Das Dschungelbuch (1967)
  5. Sebastian, die Krabbe – Arielle, die Meerjungfrau (1989)

Die Geschichte von Walt Disney

Walt Disney berührt mit seinem imposanten Trickfilmwerk die Herzen begeisterter Zuschauer seit Jahrzehnten. Der Märchenonkel der Neuzeit hat es wie kein anderer geschafft, Jung wie Alt mit seinen adaptierten Märchen und kreierten Geschichten zu unterhalten und zu faszinieren.

Wenn Du es erträumen kannst, kannst du es auch erreichen.

Walt Disney

Er hat viele Generationen mit seinen Zeichentrickfiguren unterhalten. Er hat den Zeichentrickfilm berühmt gemacht. Er hat ein Unternehmen geschaffen, das bis heute Rekorde bricht. Die Rede ist von Walt Disney. Sein Schneewittchen gehört zu den hundert besten Filmen aller Zeiten. Seine Geschichte um den Löwenkönig Simba gilt immer noch als der weltweit kommerziell erfolgreichste Zeichentrickfilm. Seine Peter Pan-Verfilmung ist einer der erfolgreichsten Filme der von ihm gegründeten Disney-Studios. Eine Kindheit ohne Disney-Filme – unvorstellbar! Hier eine kurze Übersicht, über das Leben von Walt Disney:

  • Der Erfinder zahlreicher Figuren wurde am 5. Dezember 1901 als Walter Elias Disney in Chicago geboren. Sein künstlerischer Werdegang war seinen Eltern Elias und Flora früh klar. Schon in der Schulzeit nahm Walt Disney extra Kunstunterricht. Bevor er später in das Filmgeschäft einstieg, diente er im ersten Weltkrieg als Ambulanzfahrer der Armee in Frankreich.
  • In den Jahren nach dem Krieg arbeitete Disney mit seinem Bruder Roy und dem Zeichenkünstler Ubbe Iwerks an Werbe- und Kurzfilmen. Durch die ersten Erfolge dieser Produktionen, beschlossen die Drei in die Filmhauptstadt Los Angeles umzusiedeln. 1925 heiratete er Lilian Marie Bounds. Aus der Ehe kamen die zwei Töchter Diane Marie und Sharon Mae hervor.
  • Schon 1926 zeichnete Walt Disney weniger. Er überließ die Umsetzung seiner Ideen Iwerks, der daraufhin die Figur Mickey Mouse zeichnete. Der erste Mickey Mouse Film, mit dem Titel Plane Crazy, war noch ein Stummfilm. Als die Warner Brothers kurz darauf den Film „Der Jazzsänger“ als ersten Tonfilm der Geschichte aufführten, wusste Disney bereits, dass dies auch der Durchbruch für die gezeichneten Filme sein wird.
  • Seine folgenden Werke, in denen u.a. Minnie Mouse und Kater Karlo Premiere feierten, unterlegte er stets mit Ton- und Musikeffekten. Zur damaligen Zeit eine Weltsensation. Parallel zu seinen Mickey Mouse Filmen leistete er Pionierarbeit. Er produzierte andere Zeichentrickfilme, in denen er bewusst experimentierte. So erschien 1932 „Blumen und Bäume“ als weltweit erster Technicolor Film mit natürlicher wirkenden Farben. Den Gegenpart zu Mickey Mouse bildete der 1934 erschienene Donald Duck. Auch die späteren Figuren wie Goofy und Pluto haben bis heute viele Fans.
  • In den Jahren des zweiten Weltkriegs schuf Disney seine wohl größten Klassiker. Für sein 1937er Werk Schneewittchen und die sieben Zwerge erhielt er einen Oscar. Darauf folgten noch Pinocchioo, Fantasia, Dumbo und 1942 Bambi.
  • Nach dem zweiten Weltkrieg führte Walt Disney die Tradition fort. Zusätzlich machte er sich in den 1950er Jahren einen Namen durch seine Dokumentarfilme. Und er stieg durch seine Serien im neuen Medium Fernsehen zum beliebten Märchenonkel auf.
  • 1955 eröffnete er in Anaheim das Disneyland. Der Vergnügungspark rund um die von ihm geschaffenen Figuren ist bis heute ein beliebtes Ausflugsziel. Und er bekam Mitte der 1960er Jahre in Orlando einen Ableger. Das nach ihm benannte Walt Disney World Resort.
  • 1964 erschien der erfolgreichste Disney Film. Das Musical „Mary Poppins“ wurde mit fünf Oscars ausgezeichnet.
  • Am 15. Dezember 1966 starb Walter Elias Disney unerwartet nach einer Lungenkrebs Operation. Der letzte Film, an dem er mitwirkte war das Dschungelbuch. In seiner langjährigen Arbeit, und auch heute noch, wurde Walt Disney über 800 Mal ausgezeichnet. Mit dieser Anzahl an Preisen ist er der am häufigsten ausgezeichnete Mensch der Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.