Skip to main content

Die besten Lambretta Uhren: Italienisches Design im Stil der kultigen Motorroller

Lambretta ist eine ikonische italienische Marke, die in den 60er Jahren große Bekanntheit für seine Motorroller erlangte und den Retrolook jener Zeit in den Lambretta Uhren wieder aufleben lässt.

Freiheit, Spaß und Unabhängigkeit – das sind die Werte der Swinging Sixties. Eine Ära die Lambretta mit seinen Motorrollern mitgeprägt hat. Heute spiegelt sich dieser Lifestyle in den Lambretta Uhren wieder, die das gleiche Gefühl vermitteln sollen.

Die besten Lambretta Uhren Angebote

Die Uhren von Lambretta besitzen ein zeitloses Design, das zu jeder Stimmung und jedem Anlass passt. Sie sind zum stilvoll und einzigartig und lassen sich dennoch mit jedem Outfit kombinieren, egal ob schick oder sportlich.

Lambretta Damenuhren

Lambretta Herrenuhren

Unsere Empfehlung: Lambretta Imola mit Miyota Uhrwerk

Lambretta Watches Uhr mit Miyota Uhrwerk Man Imola 44.0 mm
Stilvoller Chronograph, inspiriert von den sportlichen Lambretta Grand Prix Modellen der 1960er Jahre. Ein klassischer Zeitmesser mit der perfekten Balance zwischen robustem Stil, sportlicher Natur und Funktionalität.

Über Lambretta Uhren

Die Lambretta war ursprünglich ein legendärer Motorroller, der vom italienischen Unternehmen Innocenti ab 1945 entwickelt und gebaut wurde. Heute ist das Unternehmen vor allem für Armbanduhren bekannt, die den Lifestyle der 60er und 70er wieder aufleben lassen.

Geschichte von Lambretta

1931 gründete Ferdinando Innocenti eine Stahlrohrfabrik in Mailand. Während des Zweiten Weltkriegs produzierte das Unternehmen Komponenten für die italienische Luftwaffe. Als der Krieg zu Ende war, machte sich Innocenti auf die Suche nach einem neuen Produkt für sein Geschäft. Die Idee für seine Motorroller entstand, als er die Scooter der Marke Cushman sah und erkannte, dass in seiner Fabrik bereits viele Teile hergestellt wurden, mit denen sich eigene Motorroller produzieren ließen.

Ferdinando Innocenti begann mit seiner Produktion genau im richtigen Moment, da Roller zur damaligen Zeit die eine einfache und zuverlässige Transportmöglichkeit darstellten. Um seine Motorroller für die Menschen noch attraktiver zu machen, bot er sie in sechs unterschiedlichen Farben an. Die Lambretta wurde schnell zum Kassenschlager und schon bald vergab Innocenti Lizenzaufträge an Hersteller auf der ganzen Welt. Mit diesen Lizenzmodellen gehört die Lambretta auch heute noch zu den meistgebauten Zweirädern der Welt.

Lambretta Roller: Ein Mythos entsteht

Während in den folgenden Jahren die Nachfrage für Motorroller sank, da zeitgleich günstige Autos angeboten wurden, kam es in den Swinging Sixties jedoch ein Comeback für die Zweiräder. Vor allem das typisch italienische Design der Roller von Lambretta, begeisterte viele Menschen in anderen Teilen Europas. Später nutze auch die bekannte britische Rock Band „The Who“ die Roller, wodurch Sie eine noch größere Bekanntheit erlangten. Die Roller wurden noch bis 1971 in Italien hergestellt.

Seit 2018 werden die Roller in Zusammenarbeit mit Innocenti wieder produziert. Das Design der neuen Zweiräder wurde den klassischen Modellen nachempfunden. Unter der Haube gab es jedoch einige Verbesserungen der Leisungsmerkmale, um den heutigen Qualitätsstandards gerecht zu werden. Neben Europa haben auch viele Händler in Südamerika und Australien Interesse an den Rollern gezeigt. Damit knüpfen die Motorroller von Lambretta direkt an den früheren Erfolge an.

Lambretta Uhren: Ein Gefühl von Freiheit

Obwohl die Produktion der Lambretta Roller 1971 eingestellt werden musste, lebte der Mythos in den folgenden Jahrzehnten fort. Ein schwedischer Fashionkonzern übernahm daraufhin die Markenrechte und brachte die ersten Lambretta Uhren auf den Markt. Dabei wurde versucht, den Retrocharme der Marke beizubehalten und ein markantes Uhrendesign zu entwickeln, dass die Werte Freiheit, Spaß und Unabhängigkeit repräsentiert.

Vor allem die Modelle der Cielo Kollektion wissen mit einem einzigartigen italienischen Design zu überzeugen. Diese minimalistischen Uhren sind zudem in jener Farbenvielfalt erhältlich, die bereits die Roller von Lambretta zum Welterfolg machten. Die sportlichen Herrenchronographen der Imola Kollektion überzeugen mit einem Design, das jenes Gefühl von Geschwindigkeit und Freiheit einfängt, das das Fahren auf einem Roller vermittelt. In allen Uhren findet sich ein solides japanisches Quarzuhrwerk von Miyota.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.