Skip to main content

Rolex Datejust: Das ist die vieldiskutierte Rolex von Sawsan Chebli

Eine Rolex am Handgelenk der Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli sorgt gerade mächtig für Aufregung. Wir wollen deshalb einen genaueren Blick auf die betroffene Uhr werfen.

Ein Facebook Nutzer postete ein Bild der SPD-Politikerin mit der Bemerkung: „Alles was man zum Zustand der deutschen Sozialdemokratie 2018 wissen muss.“. Dazu ein Hinweis auf den Preis der Uhr: nämlich 7.300 Euro.

Der Stein des Anstoßes: die Rolex Datejust von Sawsan Chebli.

Die Welle an Empörung auf Facebook, Twitter und in den Medien, die dieser Post auslöste, dürfte wohl selbst den Verfasser der Nachricht überrascht haben.

Ein Shitstorm wegen einer Rolex

Ausgelöst durch diese Nachricht brach eine Debatte darüber aus, ob eine sozialdemokratische Politikerin Rolex tragen darf. Dass sich Sawsan Chebli, die monatlich rund 9.000 Euro verdient, eine Rolex um 7.300 Euro leisten kann steht außer Frage. Auch andere Politikerinnen wie Alice Weidel tragen Rolex ohne medial dafür an den Pranger gestellt zu werden. Und bei männlichen Kollegen werden Statussymbole ebenfalls selten hinterfragt, wie ein Twitter-Nutzer treffend formuliert:

Sehr bewundernswert wie Schröder und Maschmeyer sich hochgekämpft haben und jetzt mit Stolz Sportwagen fahren, teure Anzüge tragen und Zigarre rauchen. Aber der jungen Frau gönnen wir nicht mal eine Uhr. Ein Twitter Nutzer

Sogar FDP-Politiker Christian Lindner eilt Chebli deshalb zur Hilfe:

Was Sawsan Chebli mit ihrem verdienten Geld macht, geht niemanden etwas an. Man muss nicht arm sein, um gegen Armut zu sein. Christian Lindner

Was bei der ganzen Diskussion jedoch nur selten betrachtet wird, ist dass Sawsan Chebli durchaus Geschmack hat, denn bei der Rolex Datejust mit roséfarbenem Ziffernblatt handelt es sich um eine wunderbare Uhr.

Das ist die Rolex Datejust

Die erste Datejust wurde 1954 zum 40-jährigen Jubiläum vom Rolex vorgestellt. Zu dieser Zeit war die Datejust die erste Armbanduhr die automatisch das Datum wechselte. Zuvor musste das Datum täglich händisch nachgestellt werden.

Mit 36 mm Durchmessern richtete sich die Uhr damals klar an männliche Träger. Obwohl der Kollektion im Jahr 2009 eine größere Edition mit 41 mm Durchmesser hinzugefügt wurde, wird die klassische Datejust 36 von Rolex immer noch als Herrenuhr beworben. Wie das Bild von Sawsan Chebli beweist, schmückt die Datejust aber auch wunderbar das weibliche Handgelenk.

Günstige Alternativen zur Rolex Datejust

Sawsan Chebli hätte sich viel Ärger ersparen können, wenn sie statt der Rolex für 7.300 Euro eine günstigere Alternative zur Datejust gewählt hätte. Beispielsweise eines der folgenden Modelle von Parnis, zu einem Bruchteil des Preises einer Rolex:

Weitere günstige Uhren im Rolex Design, wie beispielsweise eine Rolex Submariner Hommage, findest du in unserem Ratgeber zu Rolex Nachbau Uhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.