Skip to main content

Die besten Uhren von Tissot

Der Schweizer Uhrenhersteller Tissot fertigt hochwertige Uhren, die zum mittleren Marktsegment zählen. Wir haben für euch die besten Uhrenmodelle von Tissot zusammengestellt.

Die beliebtesten Uhren von Tissot

Die Kollektion von Tissot bietet ein großes Angebot an mechanischen Modellen und Quarzuhren. Sie umfasst die Produktlinien T-Sport, T-Trend, T-Classic, T-Gold, T-Pocket und Heritage. Außerdem gibt es mit der Touch Collection eine eigene Linie für Uhren, die über Berührung bedient werden können.

Tissot Herren-Armbanduhr Chronograph Quarz Leder T095.417.36.057.00

Tissot Herren-Armbanduhr Chronograph Quarz Leder T095.417.36.057.00

Preis: EUR 309,65 statt EUR 410,00

(1 Bewertungen)

Zum Angebot

Eine der aktuell angesagtesten Uhren ist die Tissot T-Complication Squelette 43, die die exquisite Mechanik, die sich üblicherweise hinter dem Ziffernblatt verstecken muss, in die Öffentlichkeit trägt. Dabei wirkt die Tissot, im Vergleich zu anderen skelettierten Uhren, sehr modern und elegant zugleich.

Aktuelle Angebote von Tissot bei Amazon ansehen

Was die Uhren von Tissot auszeichnet

Der Pioniergeist von Tissot in der Entwicklung innovativer Produkte, hat das Unternehmen auf der ganzen Welt bekannt gemacht. Geht es nur um die Anzahl der gefertigten Uhren, findet man die Marke sogar an der Spitze der traditionellen Schweizer Uhrenhersteller.

Besonderen Schwerpunkt legt Tissot auf neue Technologien, außergewöhnliche Materialien und gefälliges Design. Ob Granit, Holz oder Perlmutt, es gibt kaum ein Material, das noch nicht für die Verarbeitung dieser Uhren Verwendung fand. Die

Umfangreiche Kollektion

Kollektion umfasst dabei alles von der Taschenuhr mit Handaufzug bis zur Armbanduhr mit Touchscreen-Funktion. Sucht man Uhren mit Technologien wie Höhenmesser, Barometer, Thermometer, Chronograph oder Kompass, bietet das Unternehmen entsprechende Produkte.

Geschichte von Tissot

Gemeinsam mit seinem Sohn Charles-Emile eröffnete der Uhrmachermeister Charles Félicien Tissot 1853 sein Unternehmen in der Uhrenstadt Le Locle, im Schweizer Juragebirge. Er galt als Pionier in diesem Handwerk und bot als Weltneuheit eine Taschenuhr mit zwei Zeitzonen an. Um das Unternehmen auch über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt zu machen, reiste Charles-Emile 1858 ins russische Reich, wo er erfolgreich Savonnette-Taschenuhren verkaufte. Weitere Reisen, unter anderem in die USA, verhalfen Tissot zu einer starken internationalen Präsenz.

Zusammenschluss zur Swatch Group

Wie viele andere Schweizer Uhrenmarken wurde auch Tissot von der Quarztechnik überrascht und stand 1983 sogar kurz vor dem Zusammenbruch. Erst ein Zusammenschluss, der in der Swatch Group mündete, brachte schließlich die Rettung. Heute gibt es die Uhren von Tissot in mehr als 150 Ländern.

Offizieller Partner vieler Sportarten

Tissot tritt des Weiteren als offizieller Partner des MotoGP, FIM Superbike, FIBA sowie der Weltmeisterschaften im Radsport, Fechten und Eishockey auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.