Skip to main content

Omega Uhren: Luxusuhren von Omega im Internet kaufen

Omega zählt zu den bekanntesten Uhrenmarken der Welt. Die von Omega gefertigten mechanischen Uhren zählen zum gehobenen Marktsegment.

Omega hat sich dank einer außergewöhnlichen Historie und herausragenden technischen Errungenschaften bei Uhrensammlern einen hohen Status erarbeitet. Omega legt seit jeher hohen Wert auf Innovationen im Bereich der Uhrmacherei, die neueste Erfindung ist die koaxiale Hemmung, die 1999 präsentiert wurde und heute im Co-Axial Kaliber vieler Omega-Modelle Verwendung findet. Legendär ist der Speedmaster Professional Chronograph, der von der NASA zur offiziellen Uhr der Apollo-Missionen auserkoren und u.a. von Neil Armstrong als erste und bisher einzige Uhr auf dem Mond getragen wurde. Bekannt ist die Marke auch für das Product-Placement in diversen James Bond Filmen seit Goldeneye (1995).

Uhrenkollektion von Omega

Hier sind die bekanntesten und beliebtesten Uhren des Modellprogramms von Omega.

Omega Speedmaster

Die Omega Speedmaster ist ein Chronograph im zeitlosen Design, dessen Aussehen im Laufe der Jahre nur geringfügig geändert wurde. Besondere Bekanntheit erlangte die Speedmaster durch ihre Auswahl als offizielle Einsatzuhr des Mondlandeprogramms der NASA.

Omega Speedmaster Professional 3570.50.00

Omega Speedmaster Professional 3570.50.00

Preis: EUR 3.794,82

(2 Bewertungen)

Zum Angebot

Omega Seamaster

Die Taucheruhren der Seamaster Reihe zeichnen sich durch eine robuste Bauweise und das sportliche Design aus. Obwohl keine Taucheruhren im klassischen Sinn, gehören auch Aqua Terra und Railmaster zu dieser Modellreihe.

Omega Seamaster Diver Chrono 41mm. 2225.80.00

Omega Seamaster Diver Chrono 41mm. 2225.80.00

Preis: EUR 4.900,00

(2 Bewertungen)

Zum Angebot

Geschichte von Omega

Die Uhrenmarke Omega wurde 1848 von Louis Brandt in La Chaux-de-Fonds gegründet. Nach dem Tod des Gründers, entschließen seine Söhne 1879 den Sitz des Unternehmens nach Biel zu verlegen, um dort eine, zum damaligen Zeitpunkt, moderne Uhrenproduktion aufzubauen. Während die Uhren anfangs noch den Namen Louis Brandt trugen, wurde der Name Omega erstmals im Jahre 1894 verwendet, als eine in diesem Jahr vorgestellte Taschenuhr, zur Verdeutlichung der hochwertigen Qualität, das letzte Zeichen aus dem griechischen Alphabet erhielt. Im übertragenen Sinn steht Omega für Vollendung und soll die mechanische Perfektion und die hochwertige Qualität verdeutlichen, nach denen das Unternehmen strebt. Heute gehört Omega, wie viele andere Luxusuhrenmarken, zur Schweizer Swatch Group.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.